Weinanbau auf Mallorca
On Tour

Weine aus Mallorca: Eine Klasse für sich

Mallorquinische Weine – hochwertige Qualität und hervorragender Geschmack
12. Dezember 2018

Mallorca ist viel mehr als Strand und Party. Die Landschaft, die Architektur, die Kultur und selbstverständlich die köstliche mallorquinische Küche sind unter anderem durch den Weinbau geprägt. Die Weine der Sonneninsel zeichnen sich durch einen ganz eigenen, hervorragenden Geschmack aus. Rotweine machen mit 80 Prozent den Hauptanteil der auf der Insel produzierten Weine aus. Charakteristisch sind der kräftige Geschmack und die dunkelrote Färbung. Für einen einzigartigen Geschmack mischen einige Winzer die mallorquinischen Weine mit internationalen Qualitätsweinen. 

Beste Bedingungen für den Weinbau auf Mallorca

Mit ungefähr 2.800 Sonnenstunden im Jahr macht Mallorca ihrem Namen als Sonneninsel alle Ehre. Heiße Tagestemperaturen im Sommer, kühle Nächte und milde Winter mit selten weniger als 5°C bieten ideale Bedingungen für den Weinanbau. Die jährliche Niederschlagsmenge liegt ungefähr bei 450 mm. Das mediterrane Klima wird häufig von spezifischen Kleinklima unterbrochen. Die fruchtbaren Teile der Insel sind von der Serra de Tramuntana umgeben und vor kalten, rauen Winden geschützt.

Die bedeutendsten Weinanbaugebiete Mallorcas

Fast überall auf Mallorca wird Wein angebaut, doch die wichtigsten Anbaugebiete sind D.O. Binissalem und D.O. Plà l Llevant. Das Herz der Weinregion ist das etwa 28 Kilometer von der Inselhauptstadt Palma de Mallorca entfernte Binissalem mit der Weinstraße Ruta del Vino. Dort wachsen die Reben auf kalkhaltigen braunen und rötlichen Böden auf Höhen von 75 bis 200 Metern. Plà l Llevant ist größer als die D.O. Binissalem und erstreckt sich bis auf einen kleinen Zipfel im Südosten über den gesamten Inselosten. Wichtige Anbauorte sind Petra, Porreres, Manacor und Felanitx. Die der Küste zugewandten Gebiete werden im Sommer vom nahen Meereswind durchstreift, der Feuchtigkeit in der Nacht bringt. Ideale Bedingungen für den Weinanbau bieten die roten, kalkhaltigen Lehmböden, die mit Eisenoxidanteilen durchzogen sind, sowie die weißlichen Kalkböden, die Magnesiumkarbonat enthalten. Auch im Osten der Insel, im küstennahen Westen und in der Serra de Tramuntana befinden sich hervorragende Weinkellereien. Mehr als 30 Rebsorten wachsen dort, von denen Manto Negro und Callet am bedeutendsten sind. Die Kelterung dieser autochthonen Rebsorten ist nicht leicht. Sie werden daher oft mit den französischen Rebsorten Merlot, Syrah oder Cabernet Sauvignon verschnitten. Die Traube Prensal Blanc ,auch als Moll bekannt, ist eine wichtige Basis für Weißweine. 

Weinkellereien, bei denen sich ein Besuch lohnt

Zu den besten Weinkellereien in der D.O. Binissalem gehört die Bodega Binigrau in Biniali, die von den Brüdern Matias und Miguel Batle betrieben wird. Die architektonisch offen gestaltete Bodega mit einer Bruchsteinfassade ist für den Top-Wein Obac 2015 bekannt. Die Cuvée aus Manto Negro, Cabernet Sauvignon, Callet, Syrah und Merlot wurde mit Goldmedaillen prämiert. Die Bodega Biniagual kelterte 2014 erstmals einen reinsortigen Rotwein aus der Manto Negro. Bei der Umsetzung des Projekts wirkten die Eigentümer der Bodega Ànima Negra mit. 

Die Bodega 4 Kilo in der Plà l Llevant wurde 2006 gegründet und ist für den Rotwein 12 Volts 2015 bekannt, einer Cuvée aus Fogoneu, Syrah, Callet, Merlot und Cabernet Sauvignon. Das Besondere: Die Barriques, in denen die Weine gekeltert werden, sind nach Sängern, Bands, Komponisten und Songs benannt.

Weitere Information für Ihre nächste Genusstour finden Sie im kostenfreien Guide „Die Weinwelt von Mallorca“