Mietwagen auf Mallorca

:
:

Sie werden nach dem Absenden zu unserem Partner mietwagen24 weiter­geleitet. Dieses prüft über Live-­Schnitt­stellen die aktuellen Mietwagen-­Angebote. Dieser Vorgang kann bis zu 30 Sekunden dauern.

Mietwagen auf Mallorca

Mit dem Mietwagen auf Mallorca: Das sollten Sie wissen!

Für Reisende ist der Mietagen auf Mallorca das ideale Verkehrsmittel. So gelangt man unabhängig, schnell und bequem zur gemieteten Finca im Inselinneren, ins Landhotel in den Bergen, zu den abgelegenen Stränden im Südosten und in die idyllischen Dörfer der Westküste. In der Nebensaison, z.B. im Februar, gibt es Kleinwagen schon ab 4 Euro pro Tag (bei Anmietung von mindestens einer Woche). In der Hochsaison kostet das gleiche Auto bis zu 50 Euro pro Tag.
Kleinere Mietwagen sind für Mallorcas oft schmale Straßen ideal. Auch weil Parkplätze Mangelware sind. Für die staubigen Straßen zur Finca oder zum Strand reicht ein robuster Kleinwagen mit Klimaanlage völlig.

Die wichtigstens Verkehrsregeln für alle, die im Mietwagen auf Mallorca unterwegs sind

Höchstgeschwindigkeiten sind 50 km/h in Ortschaften, 90 km/h auf Landstraßen, 100 km/h auf Schnellstraßen, 120 km/h auf Autobahnen.

Alkohol: Zulässige Höchstwerte bei Alkohol sind 0,5 Promille im Blut, 0,25 Promille im Atem. Bei Fahranfängern und Profi-Fahrern liegen die Höchstwerte bei 0,3 Promille im Blut und 0,15 im Atem. Die Policia kontrolliert scharf und macht keinerlei Ausnahmen.

Handyverbot: Beim Tanken und am Steuer darf man nicht mit dem Handy telefonieren. Sonst drohen bis zu 300 Euro Strafe.

Anschnallpflicht: Es gilt die Anschnallpflicht. Bei Nichtachtung droht Strafgebühr.

Warnwesten: In jedem Mietwagen auf Mallorca müssen zwei Warnwesten griffbereit im Inneren (nicht im Kofferraum) liegen. Bei Pannen auf Landstraßen muß eine Warnweste getragen werden.

Kreisverkehr: Fahrzeuge im Kreisverkehr haben in der Regel Vorfahrt.

Notrufnummern können Sie in Spanien mit Ihrem deutschen Handy ohne Vorwahl anwählen, wenn Sie in einem spanischen Netz sind. Allgemeiner Notruf: 112, Feuerwehr: 085, Guardia CiviL: 062

Parken auf Mallorca: Diese Regeln sollten Sie kennen

Parken: Achten Sie auf die Farbe von Bordstein oder Parklininen.

Gelb bedeutet Parken verboten; blau bedeutet: Parken gebührenpflichtig, weiße Straßenränder: Parken erlaubt.

In den blau gekennzeichneten Abschnitten finden sich Parkautomaten. Man sollte auf jeden Fall ein Ticket ziehen, es gut sichtbar auf dem Armaturenbrett positionieren und sich auch an die vermerkten Zeiten halten. Besonders in Palma wird akribisch und erbarmungslos kontrolliert. Informationen, zu welchen Tageszeiten bezahlt werden muß und ab wann frei parken gilt, finden sich mehrsprachig am Parkautomaten. Im schlimmsten Fall droht Abschleppen (dann klebt am Straßenrand, wo Ihr Mietwagen gestanden hat, ein Aufkleber, wo man hinfahren oder anrufen soll). Gern genutzt werden auch Parkkrallen. Auch hier steht die Nummer auf einem Aufkleber.

Parkeinweiser: Besonders in Palma de Mallorca leben viele Obdachlose oder Immigranten, die sich als Parkeinweiser ein paar Euro hinzuverdienen. Sie führen einen zu freien Parkplätzen. Aus Goodwill und weil man nicht möchte, das der Wagen beschädigt wird, bietet es sich an, etwas zu geben. 50 Cent sind völlig ausreichend!

Parkhäuser sind oft moderner als in Deutschland. Bei vielen wird bei der Einfahrt das Autokennzeichen des Mietwagens fotografiert, auf dem Bon ausgedruckt und bei der Ausfahrt automatisch geprüft. Auch gibt es einige Parkhäuser, in denen rote, grüne und blaue (Behindertenplätze) Lämpchen an der Decke exakt anzeigen, wo ein Platz frei ist.

Einbruch und Diebstahl sind besonders in Palma keine Seltenheit. Deshalb sollte man auf Mallorca auch im Mietwagen nie etwas offen im Wagen liegen lassen. Selbst Süßigkeiten oder Kleingeld sind für Junkies mitunter schon ein Grund, die Scheibe einzuschlagen. Auch auf Strandparkplätzen ist Obacht geboten. Ein Klassiker ist zum Beispiel die Kamera im Kofferraum. Am besten gar nichts Wertvolles im Mietwagen lassen.

Kliometersteine auf Mallorca: Eine äußerst hilfreiche Erfindung

Kilometersteine dienen in Spanien als äußerst praktische und sinnvolle Orientierungshilfen. Die meisten Landstraßen haben keine Hausnummern. Dann orientiert man sich an den weiß-gelben Kilometersteinen am Straßenrand. Wenn z.B. die Einfahrt zu einer Finca mit Kilometro 3,5 angegeben wird, dann findet sich die Abzweigung ungefähr auf halber Strecke zwischen den Kilometersteinen 3 und 4. Außerdem steht auf den Kilometersteinen immer, auf welcher Straße man sich gerade befindet.

Tipps für Versicherung und Wahl des richtigen Verleihs für Ihren Mallorca Mietwagen

Versicherung: Schließen Sie für Ihren Mallorca-Mietwagen eine Vollkasko-Versicherung ohne Selbstbeteiligung ab. Das kostet zwar mehr, erspart bei der Abgabe Ärger und Diskussionen.
Für das Mieten eines Leihwagens auf Mallorca benötigen Sie gültigen Personalausweis, Führerschein und Kreditkarte.

Tankregelung Je nach Rent-a-car-Anbieter gibt es verschiedene Tank-Regelungen. Die meisten Mietwagen auf Mallorca werden mit vollem Tank übergeben und sollen auch mit vollem Tank zurückgegeben werden. Das gilt auch gemeinhin als die fairste Regelung. Bei der Übergabe werden die Kosten für eine Tankfüllung der Kreditkarte belastet, bei Rückgabe wird das Konto dann entsprechend wieder entlastet, bzw. nur die Summe abgebucht, die verbraucht wurde. Es gibt auch Autoverleiher auf Mallorca, zum Beispiel Hertz, die bei bestimmten Verträgen einen vollen Tank berechnen, egal wie voll oder leer man den Wagen abgibt. In der Nebensaison kann es also sein, dass der Mallorca-Mietwagen fürs lange Wochenende 30 Euro kostet und der volle Tank noch einmal 60 Euro. Obwohl man vielleicht nur 100 Kilometer fährt.

Flughafen Palma de Mallorca

Soll es am Flughafen Palma schnell gehen, wählt man eine Mietwagen-Firma, die ihren Check-In-Schalter direkt in der Ankunftshalle des Flughafens hat. Erfahrungsgemäß dauert es auf dem Airport von Palma de Mallorca minimum eine gute halbe Stunde, bis die ersten Koffer auf dem Gepäckband erscheinen. Wenn Sie zu zweit oder zu mehreren reisen, bietet es sich an, dass einer am Gepäckband wartet und der andere schon zum Mietwagenschalter geht. Nutzen Sie diese Wartezeit. Denn bei den günstigen Mietwagenfirmen wie z.B. Goldcar muß man mit beträchtlichen Wartezeiten (oft eine Stunde oder mehr) rechnen. Einige Anbieter bieten auch Express-Abfertugung an. Das kostet einmalig 10 bis 30 Euro mehr und man kann direkt an den Expressschalter gehen.

Wenn Zeit keine Rolle spielt, können Sie sich auf Mallorca auch für einen Autoverleih entscheiden, dessen Zentrale ein paar Kilometer entfernt vom Flughafen. Diese Mietwagen sind meist günstiger. Nachteil: es dauert oft eine Stunde länger, bis man vor dem Flughafen den richtigen Shuttlebus gefunden hat, der dann wiederum wartet, bis er genug Kunden eingesammelt hat. Die Rückgabe ist oft einfacher. Bei Hasso Rent a Car zum Beispiel stellt man den Wagen am Ende der Reise im vierten Stock des Flughafen-Parkhauses ab, steckt den Schlüssel in einen Umschlag, notiert darauf die Parkplatznummer und wirft den Umschlag in ein zum Briefkasten umfunktioniertes Auto.